Synology Note Station – endlich Frieden

Ich bin langjähriger Nutzer von Evernote gewesen, weil es mit Abstand zu vielen anderen das Vollständigste Tool für die schnelle Erfassung von Notizen ist. Aber wie das nunmal so ist mit Platzhirschen, versuchen sie irgendwann gern auch mit massiveren Maßnahmen die Einnahmen zu steigern.

Gegen eine geringe, auch regelmäßige, Gebühr haben sicher viele Anwender nichts einzuwenden. Bei Evernote beginnt der Spaß aber fortan bei ca. 7 € monatlich, wenn man mehr als zwei Geräte synchron halten möchte. Bis dahin bleibt es kostenfrei. Während OneNote und viele andere Tools weiterhin grundsätzlich kostenlos bleiben, hat Evernote nun die Daumenschrauben angezogen. Da fragt sich der Nutzer sicher, ob er die Gebühr wirklich bezahlen will. Aber was wäre eine adäquate Alternative dazu? „Synology Note Station – endlich Frieden“ weiterlesen

Google Suche als Amazon Echo Skill

Neuerdings ist ein interessanter Skill für den Echo im Netz aufgetaucht, der die Google-Suche mit dem smarten Lautsprecher von Amazon erlaubt. Kurios und sicher nicht von Amazon so gewollt, aber „Alexa, frag Google …“ ist eine recht nützliche Alternative, wenn Alexa sich mal wieder von ihrer zickigen Seite zeigt.

Die Einrichtung (auf Englisch) ist für Laien vielleicht nicht ganz einfach. Aber dank einer Schritt-für-Schritt-Anleitung und Youtube Video gelingt es bestimmt sehr vielen. Voraussetzung ist natürlich ein Amazon Echo und die (für begrenzte Zugriffe) kostenlose Anmeldung zur Nutzung von AWS. „Google Suche als Amazon Echo Skill“ weiterlesen

Metadaten und URLs extrahieren mit PDFx

PDFx ermöglicht es, Metadaten und URLs aus PDF-Dokumenten zu extrahieren. Es ist ein Python-Programm für die Kommandozeile und kann auch als Python-Modul aus anderen Anwendungen heraus verwendet werden. Das Programm wurde unter der Apache Lizenz veröffentlicht.

Prüfung auf Broken Links in PDF Dokumenten

Oft werden Hyperlinks in PDF-Dokumenten hinterlegt, die gelegentlich auf Konsistenz geprüft werden sollten. Mit der PyPDF2 Library lassen sich mit Python nicht nur Broken Links finden. Auch nicht eingebettete Fonts lassen sich damit recht einfach aufspüren und man kann auch viele nützliche Metadaten der PDF-Dateien anzeigen. Tim Arnold erklärt das in seinem Artikel sehr genau.