cms -db – generiert auch automatisch Sitemaps

cms -db ist ein CMS, das keine Datenbank benötigt, sondern alles in Textdateien abspeichert.

Funktionen:
– Templates
– WYSIWYG-Editor
– Suchfunktion
– verschiedene, automatisch generierte Menüs
– URL-Rewriting mittels mod_rewrite ist möglich
– Gästebuch
– automatisch generierte Sitemap
– Browser- und Betriebssystem-Statistik

Das CMS steht unter der GNU General Public License 3

Trawler web CMS – ist XHTML-konform

Trawler web CMS (vormals Mein Senf dazu CMS) ist ein flexibles Content Management System, das im Internet und Intranet eingesetzt werden kann.

Der Autor schreibt:

Zielsetzung ist, ein CMS zur Verfügung zu stellen, das modernen Anforderungen an XHTML-Code und Layouts genügt. Mit umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten gibt es Ihnen den gestalterischen Freiraum, den Sie brauchen.

Dabei ist eine vollständige Kontrolle über den Quellcode möglich. Der Redaktionsbereich arbeitet weitestgehend getrennt von der Liveversion. Sie brauchen in Ihrem Seiten-HTML also keine Rücksicht auf Programmbereiche nehmen. Damit sind auch barrierefreie Seiten möglich.

Selbstverständlich gibt es auch ein Benutzerverwaltung, mit der Sie Ihr Team nach Wissen und inhaltlicher Kompetenz einbinden können. Von einer eingeschränkten Oberfläche bis hin zur Webmasteroberläche können Sie das CMS für Anfänger wie Profis interessant gestalten.

Features:

  • Richtexteditor für Mozilla / Firefox und Internet Explorer
  • Vereinfachte Eingabe für andere Browser
  • CSS-basierende, freie Layouts
  • CSS-Auswahl für einzelne Kategorien und Artikel
  • Entwürfe für eine zuverlässige Bearbeitung
  • 1:1-Vorschau für Entwürfe
  • Die Navigation kann frei gestaltet und in mehrere Bereich aufgeteilt werden
  • Unterstützung von diversen Bildformaten, frei konfigurierbar
  • Zentrale Programmdaten für mehrere Internetauftritte
  • infache Installation auf 1und1- und unaone-Servern
  • Erweiterbar mit eigenen Modulen und Plugins
  • Verschiedene CSS-Layouts für den Redaktionsbereich

und vieles mehr …

 

Django – skaliert von der Microsite bis zum Enterprise CMS

Django ist eigentlich kein Content Management System, sondern ein extrem skalierbares Web Framework mit Unterstützung für viele Datenbank-Systeme und Webserver. Mit Django werden ganze Content Management Systeme entwickelt.

Django ist ein äußerst flexibles und vielseitiges auf Python basierendes Framework, mit dessen Hilfe in sehr kurzer Zeit Blogs, Content Management Systeme und sehr große Websites entwickelt werden können. Django bringt von sich aus einen auf Python basierenden Webserver für Entwicklungszwecke mit und benötigt zunächst auch keinen Datenbankserver. Es lassen sich entweder ganz ohne Datenbank dynamische Webseiten entwickeln, oder man verwendet die Datei-basierte Datenbank SQLite (welches in Python 2.5 schon integriert ist). Ansonsten verwendet man einfach MySQL, PostgreSQL, Oracle oder SQLite – In Zukunft auch DB2.

Wenn man sich im Netz nach Django-basierenden Content Management Systemen umschaut, findet man fast ausschließlich Systeme, die für jede Website neu entwickelt worden sind. Dies ist auch das Ziel von Django: Ein System, welches in kürzester Zeit ganze Websites auf die Beine Stellt. Django skaliert extrem gut und bringt natürlich jede Menge Features für sehr große Sites mit (Skalierung auf mehreren Maschinen, Caching-Server usw.).

Ein besonderes Feature möchte ich hier nicht unterschlagen: Die vollautomatisch zu jeder Site dynamisch generierte Administrations-Oberfläche. Wenn man in etwa 20 bis 40 Zeilen Code das Modell eines kleinen Webprojekts geschrieben hat, wird automatisch das Administration-Interface erzeugt, mit dessen Hilfe die Artikel/Daten im system angelegt werden können. Noch während der Entwicklung des Designs des Backends für die User können Autoren schon das System mit Daten füttern. Nicht umsonst nennt sich Django (ins Deutsche übersetzt) >>Das Webframework für Perfektionisten mit Deadlines<<

Contenite – mit Web-Installer schnell installiert

Contenite ist ein Content Management System, welches sich sich einfach per webbasiertem Installer konfigurieren und installieren lässt. Es kann mit oder ohne MySQL verwendet werden und ist entworfen für kleinere bis mittlere Sites mit einem oder wenigen Content-Erstellern.

Dieses Content Management System wurde unter der GNU GPL veröffentlich und ist kostenlos als Open Source beziehbar.

Eforia Webmanager – nicht kostenlos aber mächtig

Eforia Webmanager ist ein Content Management System, welches ohneDatenbank funktioniert und wird mit 13 vorgefertigten Templates ausgeliefert. Weitere sollen folgen und sind sehr viel Zusatzfunktionen vorhanden. Der Preis dafür beläuft sich auf 69,- Euro.

Hier ein Auszug aus der Webseite bezüglich Features:

  • Benutzerverwaltung für Redakteure
  • Benutzerverwaltung für Besucher
  • Automatische Generierung der Navigation (z.B. Menüs)
  • Seitenerstellung wahlweise dynamisch, statisch oder Mischformen
  • Zeit- und Ereignisgesteuertes Publizieren
  • Komfortabler WYSIWYG-Editor
  • Komplette Kontrolle über erzeugten Code (Quelltextmodus)
  • Entwurf-/Versionsystem
  • Erinnerungssystem
  • Unterstützung mehrsprachiger Websites
  • Integrierter Formmailer (z.B. für Kontaktformular)
  • Link Checker
  • Update Assistent
  • Offene Schnittstelle für eigene Erweiterungen
  • System-Statusüberwachung über RSS-Feed
  • Integrierte Live-Statistik
  • Backup-Funktion
  • Bilder-Galerie
  • Newsletter Verwaltung
  • JobBörse
  • Kontaktbörse
  • News-System (auch als Weblog nutzbar)
  • Mail2News – Gateway um News-Einträge per E-Mail zu pflegen (z.B. Bilder mit dem Foto-Handy einstellen)
  • Webcam-Modul (inkl. lokalem TWAIN-Client für Windows)
  • Vote (Umfragen-Verwaltung)
  • SyncCMS (Syncronisation zwischen 2 Servern)
  • StaticWeb (Erzeugung statischer HTML-Version)
  • und vieles mehr…

VIO Matrix – unterstützt Offline-Erstellung von Seiten

CMS VIO.Matrix ist eine Microsoft Windows Anwendung, die entweder einfach statische Seiten generiert und diese via FTP auf einen Webserver kopiert oder es läuft „wirklich dynamisch“ auf einem Webserver und bringt dann seine eigene Datenbank mit. MySQL oder sonstiges ist also nicht notwendig – der Server muss im letzteren Fall lediglich die Ausführung von Binaries erlauben.

Für Privathomepages gibt es das System auch in einer kostenlosen Variante .

Pivot – mit eingebautem Besucher-Statistik-Modul

Pivot ist ein auf PHP basiertes Weblog oder Content Management System mit vielen Features. Hier auszugsweise von der Website:

  • Sophisticated Categories/Weblogs system, so you can maintain several weblogs and publish your entries how you like;
  • Template based. Fully adaptable to your wishes;
  • Built in simple search tool.
  • Keeps simple statistics of how your visitors came to your site;
  • Easy to upload and include pictures with your log-entries;
  • Allows for making thumbnails of uploaded images;
  • Comment system that remembers your visitors (if they wish);
  • Automagically creates RSS- and Atom-feeds;
  • IP-blocking,to prevent certain people from leaving comments;
  • Automagic Archiving by week or month, and/or by category;
  • Optionally supports full wysiwyg editing of your posts (IE5.5+ on windows and Mozilla 1.3+ / FB 0.6+ on all Platforms);
  • Supports Textile, both in entries and in comments;
  • No external databases are required, just plain PHP. This is to ensure Pivot runs on as much servers as possible.
  • Makes valid xhtml, when possible.