• CMS ohne Datenbank

    DokuWiki – nicht nur als Wiki einsetzbar

    DokuWiki ist eine Wiki-Software, die auch als Content Management System verwendet werden kann. Es kommt ebenfalls wie die anderen hier gelisteten Systeme ohne Datenbank zurecht. D.h. die Änderungen am Content werden üblicherweise in Dateien gespeichert. Das erspart die Verwaltung eines Datenbankservers und macht kleinere bis mittlere Installationen deutlich wartungsfreundlicher und einfacher.

  • CMS ohne Datenbank

    Contenite – mit Web-Installer schnell installiert

    Contenite ist ein Content Management System, welches sich sich einfach per webbasiertem Installer konfigurieren und installieren lässt. Es kann mit oder ohne MySQL verwendet werden und ist entworfen für kleinere bis mittlere Sites mit einem oder wenigen Content-Erstellern. Dieses Content Management System wurde unter der GNU GPL veröffentlich und ist kostenlos als Open Source beziehbar.

  • CMS ohne Datenbank

    VIO Matrix – unterstützt Offline-Erstellung von Seiten

    CMS VIO.Matrix ist eine Microsoft Windows Anwendung, die entweder einfach statische Seiten generiert und diese via FTP auf einen Webserver kopiert oder es läuft „wirklich dynamisch“ auf einem Webserver und bringt dann seine eigene Datenbank mit. MySQL oder sonstiges ist also nicht notwendig – der Server muss im letzteren Fall lediglich die Ausführung von Binaries erlauben. Für Privathomepages gibt es das System auch in einer kostenlosen Variante .

  • CMS ohne Datenbank

    GERNOVA Interweb – CMS auf Basis von Perl

    Das Web-Content-Management-System GERNOVA Interweb basiert auf Perl, benötigt keine Datenbankanbindung und enthält diverse Module für interaktive Inhalte: z.B. Abstimmungen, Besucherzähler, Bot, Chat, Diskussionsforum, Gästebuch, eigene Formulare oder ein Shopsystem. GERNOVA Interweb kostet inklusive einer Lizenz für 12 Monate 127,50 EUR. Es ist auch ein öffentlicher Testzugang verfügbar.