3DXML-Player unterstützt jetzt auch CGR

Der 3DXML-Player von Dassault Systemes unterstützt seit kurzem neben dem hauseigenen 3D XML-Format auch das leichtgewichtige CGR-Format aus CATIA.

Das CGR-Format, welches eine leichtgewichtige Repräsentation von CATIA V5/V6 Baugruppen oder Einzelteilen darstellt, wird gern dazu verwendet, um größerer Baugruppen schneller zu viewen. Früher musste man noch zwingend CATIA verwenden, um diese Dateien zu sichten. Jetzt funktioniert es auch mit dem kostenlosen 3DXML-Player – ganz ohne CATIA V5 oder CATIA V6.

Man kann CATIA V5 so einrichten, dass beim Laden von Baugruppen oder Einzelteilen generell erst mal die CGR-Repräsentation geladen wird. Erst bei einer Veränderung des Modells wird dann automatisch in den Native-Modus umgeschaltet und die originale CATIA-Datei geladen. So kann man auch zügig mit sehr großen Baugruppen arbeiten.

Konvertierung von CGR zu CATIA V4 .model

Ob es ein Versehen oder Absicht von Dassault ist, kann ich nicht sagen. Aber wenn man automatisiert (im Beispiel mit Python), in CATIA V5 eine CGR-Datei einliest und diese als CATIA V4-Datei (.model) speichert, wird dieser Vorgang anstandslos durchgeführt. Netter Nebeneffekt ist auch, dass man CGR-Dateien damit in CATIA V5 laden kann.

Hier das Python Script dazu:

Achtung: Dieses Script benötig die Python for Windows Extension Pywin32!