HTML-like PDF-Erzeugung

Mit dem Python Modul PDFDocument im Zusammenhang mit Reportlab lassen sich spielend leicht PDF-Dokumente mit Python generieren. Es werden dabei zwei verschiedene Templates (für Reports oder im Letter-Style) verwendet, mit denen sich anhand einer HTML-ähnlichen Syntax PDF-Dateien erzeugen lassen.

Hier die unterstützten Typen:

  • pdf.style.normal
  • pdf.style.heading1
  • pdf.style.heading2
  • pdf.style.heading3
  • pdf.style.small
  • pdf.style.bold
  • pdf.style.right
  • pdf.style.indented
  • pdf.style.paragraph
  • pdf.style.table

Lastpass gefällt

Ich habe in der letzten Zeit mit dem Passwort-Manager Lastpass sehr gute Erfahrungen gemacht. Vor allem gefällt mir die Integration in die wichtigsten Web Browser.

Egal ob Internet Explorer, Firefox oder Chrome. Alle Browser nutzen dank einer ausgeklügelten  Integration die gleiche Passwort-Datenbank. Diese wird zwar im Netz gespeichert. Aber die Plattform hat sich mittlerweile als sichere Anwendung etabliert.

3D PDF Reader auf dem iPad

Techsoft 3D hat nach Vorbild des Adobe Readers einen 3D PDF Reader für iOS entwickelt, mit dem man genauso wie auf dem Desktop 3D PDFs, U3D und PRC-Dateien in 3D visualisieren kann. Er ist im Appstore für 4,49 € erhältlich.

Batchkonvertierung mit CATDMUUtility aus CATIA V5

CATDMUUtility aus CATIA V5Für Unternehmensprozesse z.B. im Rahmen des PLM-Prozesses werden oft Konstruktionsdaten nativ (z.B. in einem PDM-System) gespeichert. Im Falle der CATIA V5 Datenverwaltung werden beispielswise die Formate CATProduct, CATPart und CATDrawing abgelegt sein.

Um Folgeprozesse eines ERP-Systems zu unterstützen, können vereinfachte oder neutrale Formate wie STL, VRML, PDF, IGES, STEP oder DXF notwendig sein. Oft werden diese Formate direkt aus dem CAD-System (hier CATIA V5) extrahiert und in geeigneten Ablageorten gespeichert. CATIA selbst bietet für diesen Anwendungsfall diverse Möglichkeiten an. Dieser Artikel beschreibt den Einsatz des CATDMUUtility aus der CATIA V5 Toolsammlung CATUtil.

CATUtil wird aus der CATIA Oberfläche unter Menü/Extras/Utility insbesondere für den interaktiven Gebrauch angeboten. Es ist aber keine besonders große Hilfe, um Massendaten zu konvertieren.

„Batchkonvertierung mit CATDMUUtility aus CATIA V5“ weiterlesen

Auch Acrobat 3D in der kostenlosen Adobe Creative Suite dabei

Seit gestern (07.01.2013) verschenkt Adobe seine Creative Suite 2 (CS2) – und zwar vollständig inklusive Adobe Acrobat, Illustrator, GoLive, InDesign, Photoshop und Premiere.

Die Meldung reißte nicht nur den Webserver von Adobe vom Hocker. Den ganzen Tag lang war die Downloadseite nicht erreichbar. Heute im Laufe des Tages konnte man langsam wieder zugreifen.

Zu meiner Überraschung fand sich in der Creative Suite 2 auch Adobe Acrobat 3D, worüber sich CAD-Freunde sicher sehr freuen werden. Denn damit kann man 3D CAD-Modelle nach PDF wandeln.

Update:

Anscheinend war es nur ein Versehen, dass Adobe CS2 samt Seriennummern über die Website jedem angeboten wurde. Daher wurde kurzfristig der Download wieder deaktiviert. Einen weiteren Tag später ist die Downloadseite aber wieder verfügbar und die Software kann wieder heruntergeladen werden.

Interessant, wie solche techn. Pannen gedeutet werden und was für ein Wirbel sie erzeugen. Aber trotzdem Hut ab vor Adobe, die damit ziemlich souverän und locker umgegangen sind und künftg anscheinend weitere Downloads wie Aktivierungen tolerieren! Mehr dazu findet sich im Forum von Adobe .

Update 31.01.2013:

So jetzt schränkt Adobe die Nutzung doch ein. Und zwar dürfen jetzt wie erwartet nur noch Nutzer mit erworbenen Lizenzen von Adobe die Software verwenden: News bei heise.de