Microsoft-Einschränkungen zur Automatisierung von Office

Wenn Microsoft Applikationen z.B. per COM automatisiert werden sollen, können allerlei Komplikationen auftreten, da diese Anwendungen in erster Linie zur interaktiven Bedienung konzipiert sind. So kann z.B. auf einem Konvertierungsserver, der Office Dokumente konvertiert, kein Mensch auf den OK-Button klicken, wenn Office mal eine Rückfrage hat und ein Popup Fenster anzeigt.

Trotzdem bleibt es oft nicht aus, diese Dokumente auf einem Server zu verarbeiten. Mit ein paar Tricks und diversen Voreinstellungen lassen sich aber die meisten Popups und Rückfragen unterbinden. Trotzdem ist Microsoft so fair und weist auf deisen Umstand in einem Knowledge Base Artikel hin:

http://support.microsoft.com/kb/257757/DE/

Mein Tipp: OpenOffice geht da einen komplett anderen Weg: Es ist von Haus aus darauf ausgelegt, auch als Server zu arbeiten. Wenn es daher in Ihren Projekten Sinn macht, sollten Sie OpenOffice als Alternative in Erwägung ziehen. Es bietet viele nützliche Arten der Automatisierung an und liefert sogar Python als eigene Scriptsprache für Automatisierungszwecke mit. Und per COM lässt es sich genau so komfortabel verwenden wie Microsoft Office.